Präsenzgottesdienste

Grafik: GEP

Es besteht während der Gottesdienste und anderer Versammlungen zur Religionsausübung weiterhin die Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Masken (sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95)). Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Am 23. August 2021 fasste das Presbyterium zudem folgenden Beschluss: “Das Presbyterium beschließt, dass für Gottesdienste wegen der Bedeutung des Rechtes auf ungestörte Religionsausübung (GG Art. 4 (2)) weiterhin die aufgestellten Hygiene- und Gesundheitsschutzkonzepte der Kirchengemeinde gelten. Für sonstige Gemeindeveranstaltungen sowie für Veranstaltungen Dritter, die in gemeindeeigenen Räumen stattfinden, kommt die 3G-Regel zur Anwendung.
Es wird festgehalten, dass für Veranstaltungen Dritter in gemeindeeigenen Räumen die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben durch diese ausdrücklich garantiert werden muss.”

Vielen Dank für Ihr Verständnis – gemeinsam zeigen wir so Verantwortung füreinander in diesen besonderen Zeiten!

Jens-Peter Bentzin, Vorsitzender des Presbyteriums

Es gelten also weiterhin diese Regeln:

Alle Gottesdienste finden unter strikter Einhaltung der Bedingungen der jeweils aktuellen Coronaschutzverordnung statt.

Die Länge der Gottesdienste beträgt maximal 45 Minuten.

Stadtkirche Monschau: insgesamt 27 Anwesende (Maximal 22 Gottesdienstbesuchende + 1 Küster/in + 1 Organist/in + 1 Pfarrer/in + 2 Ordnungsdienst)

GH Lammerdorf: ingesamt 33 Anwesende (Maximal 28 Gottesdienstbesuchende + 1 Küster/in + 1 Organist/in + 1 Pfarrer/in + 2 Ordnungsdienst)

Kirche Roetgen: insgesamt 45 Anwesende (Maximal 40 Gottesdienstbesuchende + 1 Küster/in + 1 Organist/in + 1 Pfarrer/in + 2 Ordnungsdienst)

Bei einer Inzidenzzahl über einen Zeitraum von fünf aufeinanderfolgenden Tagen von höher oder gleich 100 in der StädteRegion Aachen greift die Reduzierung der Obergrenzen um 30%.

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Körperkontakt und physische Nähe bleiben im Kirchraum untersagt. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter zum Sitznachbarn ist einzuhalten. Ausnahme: Familien, die im selben Haushalt leben, dürfen zusammen sitzen.
Die medizinische Maske ist stets am Platz stets zu tragen.
Personen mit Krankheitssymptomen wird der Zutritt nicht gestattet. Gefährdeten Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme nicht empfohlen. Sie werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) auszuweichen.

Keep Reading

Previous